Helga Cmelka | Birgit Fiedler |Robert Svoboda

24.2.-28.3.2015

 

Zwei druckgrafische Verfahren - der Siebdruck und die Fotolithografie - wurden in dieser Ausstellung anhand ausgewählter Werke vorgestellt.

 

Helga Cmelka nützt für ihre Arbeiten die Oberflächenstruktur unterschiedlicher Gewebearten und schafft durch Vernähen, Verspreizen und Bündeln von Fäden Durchblicke: die Nadel wird zum Stift, der Faden zur Linie. Überlagerungen schaffen Räumlichkeit. Diese Stücke, für die Serie "in between" zwischen Acrylglas präsentiert, belichtet sie als "Film" für ihre Siebdrucke direkt auf das Sieb.

Aus dünnem Draht geknüpfte Objekte (Nester/Behausungen) werden fotografiert und dann auch im Siebdruckverfahren auf Papier gebracht, oft in Verbindung mit den textilen Liniendrucken.

 

Birgit Fiedlers Serien "covered" und "in progress", von Hand gedruckte Foto-Lithografien, basieren auf Abbildungen oft wenig beachteter Gebäudeteile oder Fassadenverhängungen. Durch die Auswahl und eine Neukomposition von Details entstehen ganz spannende und - wie in der Serie "in progress" - turmartige Gebilde.

Diese "erzählen ohne Worte Geschichten über sich, über imaginäre Orte und Ereignisse" (B. Fiedler). Die Fassaden der Serie "covered" können als "Metaphern für soziales Leben und inner-psychische Welten" verstanden werden, als "Fassaden in jedem denkbaren Wortsinn".

 

Robert Svoboda präsentiert das Bühnenbild (Siebdruck auf Wellpappe) zu "Mahagonny", seiner Satire auf den Kunstmarkt, "einem Spiel zwischen fiktiver und realer Welt, einer Parallelwelt in der Künstler aus finanzieller Not zu Verrätern an Kunst und Idealismus werden. Sie sind aktiv und passiv Probanden und Spielbälle des Kunstmarktes und unterliegen dessen strengem Urteil. Mahagonny ist für die Künstler ein Kokon, eine empfindliche Schale, in die sie sich selbst begeben, in der sich Wirklichkeit und Fiktion nicht mehr auseinanderhalten lassen. Der Leser bekommt einen Einblick in die Finanzwelt, die Symbole Bulle und Bär, die auch Künstler in ihren Bann ziehen, ein Universum, das Kunst nur noch als lukratives Investment sieht. Gier und Macht, die 'Wirklich-keit' in der realen Welt bringen in dieser Mahagonn´schen Parallelwelt den Zusammenbruch. Ein Sodom und Gomorrha der Kunst- und Finanzwelt." (R. Svoboda)

 

Biografien

 

Helga Cmelka:

1952 in Mödling/NÖ geboren, lebt und arbeitet in NÖ und Wien

seit 1990 Mitglied des Wiener Künstlerhauses

2001 Stipendium Bundesländeratelier Paliano, Italien

2007 Einladung als Artist in Residence und Visiting Lecturer am RMIT University, School of Art, Printmaking Department, Melbourne, AUS

2009 Einladung ins Gastatelier "Maltator", Gmünd, Kärnten

2012 Einladung als Artist in Residence, ÖKKV Kulturfabriken Örnsköldsvik/S

1989, 1992 Preis des Kunstförderungsfonds der Wiener Handelskammer

1993 Preis beim Wettbewerb der Fa. Mannesmann Thema "Wasser"

1994 Wojti-Wimmer-Preis des Wiener Künstlerhauses

2003 1. Preis beim XXXV. International Artists´ Symposium Gyór/H

2007 Preis der Direktorin des Museums, Gravix2007, Internationale Kleingrafikbiennale Breclav/CS

Einladungen zu internationalen Symposien und Environment Art u.a.

zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

 

Birgit Fiedler:

1958 in Stade bei Hamburg geboren, lebt und arbeitet seit 1992 in Perchtoldsdorf

1976 Studium Innenarchitektur

1978-87 Studien Kunsterziehung + Werken, Pädagogik, Kinder- und Jugendpsychiatrie (M.A. Universität Göttingen)

1994-97 Ausbildung Mal- und Gestaltungstherapie (Diplom, MGT Wien)

seit 1997 Kunstkurse und -therapie im eigenen Atelier in Perchtoldsdorf

seit 2001 eigene Tiefdruckwerkstatt in Perchtoldsdorf

1997 Gründungsmitglied des Fachverbandes der Mal- und Gestaltungstherapeuten

Österreich (MFGT)

2005 Gründungsmitglied von "druckwerk"

2012 Mitglied von artP Perchtoldsdorf

Preise und Auszeichnungen:

2013 2. Preis des VIII Premio Intern. de Arte Gráfico Jesús Núnez, Betanzos, Spanien

2011 2. Preis der Biennale de l´Estampe de Saint-Maur-des-Fosses, Frankreich

2011 Mention d´honneur der Biennale internat. d´estampe contemporaine de Trous-Riviéres, Quebec, Kanada

2009 Artist in Residence, Guanian Original Printmaking Base, Shenzhen, China

zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, auch anlässlich internat. Grafikwettbewerbe

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

 

Robert Svoboda:

1959 in Wien geboren, lebt und arbeitet in NÖ und Wien

1984 Eröffnung der Ateliergalerie und Edition "art&print" für original Druckgrafik

seit 1986 Herausgabe von Grafikeditionen und bibliophilien Büchern als Herausgeber und Autor sowie in Zusammenarbeit mit Autoren und bildenden Künstlern

1996-2012 Lehrauftrag und künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität für angewandte Kunst Wien (Siebdruck und Reprografie)

leitet seit 1994 den kunstraumarcade in Mödling mit Helga Cmelka und Gerlinde Thuma

Organisation von Ausstellungsprojekten u.a. für NÖ DOK f. Moderne Kunst in St. Pölten, NöART, Universität für Angewandte Kunst

zahlreiche Einzelausstellungen und Beteiligungen im In- und Ausland

 

 

 

500 Jahre nach Dürer - zeitgenössische Formen der Druckgrafik

KünstlerInnengespräch mit Helga Cmelka, Birgit Fiedler und Robert Svoboda

Sa, 14.3.2015, 18.00 Uhr

Einführung und Moderation: Michaela Seif

v.l.: Helga Cmelka, Birgit Fiedler, Mitte: R. Svoboda

® P.contemporary

v.l.: Birgit Fiedler, Helga Cmelka, Birgit Fiedler

Mitte: Robert Svoboda

® P.contemporary

 

Robert Svoboda: Mahagonny, 2013, Siebdruck auf Wellpappe, Auflage 2

® P.contemporary

Birgit Fiedler: Refugium (an der Hausfassade), 2013/2015, Digitaldruck auf Mesh-Banner, ca. 250 x 120 cm

® P.contemporary

P.contemporary

galerie michaela seif

 

Mag. Michaela Seif

+43 676 922 5820

michaela.seif@gmx.at

  • Facebook App-Symbol

© 2014 P.contemporary